droplr, app, test, review, featured,
Allerlei Testberichte

Droplr – Sharing-Dienst im Test

Es gibt eine Menge Dienste zum Sharing von Bildern, Videos, Audio-Files oder anderem Kram im Netz. Zu den populärsten gehört dort wahrscheinlich Dropbox, Google Drive und Co. Ein Dienst, der vor einiger Zeit ziemlich bekannt war, aber dann zumindest gefühlt etwas in der Versenkung verschwunden ist, ist Droplr. Ich habe mir diesen Service mal etwas genauer angesehen.

Droplr - Sharing-Dienst im Test Allerlei Testberichte

Was ist Droplr überhaupt?

Droplr ist ein Service, der euch das Teilen von Dateien erleichtern soll. Man wählt hier den „chaotischen“ Ansatz. Heißt: Ihr braucht dazu keine Ordner und ein Synchronisationsprogramm muss ebenfalls nicht sein. Das Sharing erfolgt dabei quasi sofort und nahezu ohne Wartezeiten. Egal wie groß oder wie klein die Datei ist, sie kann schnell und ohne viel Aufwand geteilt werden.

Und wie funktioniert das Ganze?

Tja das ist wirklich einfach erklärt. Zuerst einmal müsst ihr die Not oder den Bedarf haben eine Datei zu teilen. Dann solltet ihr euch die Apps des Dienstes anschaffen.

Droplr - Sharing-Dienst im Test Allerlei Testberichte
Droplr - Sharing-Dienst im Test Allerlei Testberichte
Entwickler: Droplr
Preis: Kostenlos+
  • Droplr - Sharing-Dienst im Test Allerlei Testberichte
  • Droplr - Sharing-Dienst im Test Allerlei Testberichte
  • Droplr - Sharing-Dienst im Test Allerlei Testberichte
  • Droplr - Sharing-Dienst im Test Allerlei Testberichte
  • Droplr - Sharing-Dienst im Test Allerlei Testberichte
Droplr - Sharing-Dienst im Test Allerlei Testberichte
Droplr - Sharing-Dienst im Test Allerlei Testberichte
Entwickler: Droplr
Preis: Kostenlos+
  • Droplr - Sharing-Dienst im Test Allerlei Testberichte
  • Droplr - Sharing-Dienst im Test Allerlei Testberichte
  • Droplr - Sharing-Dienst im Test Allerlei Testberichte
  • Droplr - Sharing-Dienst im Test Allerlei Testberichte
  • Droplr - Sharing-Dienst im Test Allerlei Testberichte
  • Droplr - Sharing-Dienst im Test Allerlei Testberichte
  • Droplr - Sharing-Dienst im Test Allerlei Testberichte
  • Droplr - Sharing-Dienst im Test Allerlei Testberichte
  • Droplr - Sharing-Dienst im Test Allerlei Testberichte

Droplr für Windows
Droplr für Chrome

Einen Android Client gibt es aktuell leider nicht.

Habt ihr die Desktop-Variante auf eurem PC oder Mac installiert, müsstet ihr ein kleines Droplr Icon in der Taskleiste haben. Am Mac zieht ihr nun die gewünschte Datei einfach auf das Droplr-Symbol und schon habt ihr den Link zum Teilen in der Zwischenablage. Auf App auf dem iPhone oder iPad ist das Prozedere ähnlich: Datei in der App hochladen und zack ist der Link im Clipboard. Was ihr dann mit dem Link macht ist ganz euch überlassen.
Was geht noch damit: In einigen Apps wie bspw. Tweetbot könnt ihr die hauseigenen Link-Kürzer durch droplr ersetzen. Dadurch habt ihr die volle Kontrolle über die Links inkl. Halbwertszeit, Statistiken und Co.Kernfunktionen wie Screenshots, Screencasts zu erstellen, Collections zu bauen oder Bilder zu markieren oder beschriften sind natürlich auch an Bord.

Features im Überblick

Hier für euch nochmal alle Features im Überblick:Hier für euch nochmal alle Features im Überblick:

File Sharing

File Sharing Drag & drop to share any file.

Support for large files.

Hotkey-activated sharing.

In-browser previews for Images, Video, Audio, Documents, Notes, Links, & more.

Previews

Everything you share gets a shortlink.

Preview anything you share in the browser.

Supports videos. Supports previewing documents, including Microsoft Office formats.

Screenshots

Drag to select any part of your screen.

Hotkey-activated.

Support for High-DPI screens.

Annotations

Markup screenshots with annotation tools.

Write notes on images.

Blur sensitive information.

Screen Recordings

Select any part of your screen to record.

Hotkey controlled.

Pause and mute audio during recording.

Share as a High-DPI video with audio or an animated GIF.

Collections

Organize everything you share with meta-tags.

Easily filter and browse your sharing history.

Quickly build new collections with our auto-tagging feature.

Share collections with your team members Coming Soon.

Notes

Write Markdown notes.

Share code snippets with syntax-highlighting.

Support for popular Markdown themes.

Updates are published in real-time.

GIFs

Share your reactions as a GIF.

Drag & Drop GIFs right from the browser.

Share your screen recordings as GIFs.

Embed GIFs right into your chat conversations.

Droplr - Sharing-Dienst im Test Allerlei Testberichte

3rd-Party Integrations

File preview support in Slack, Hipchat, Twitter, Basecamp, & many more.

Plugins for Photoshop, Illustrator, Sketch, and more.

Share from any app with system extensions.

 

Ist ja alles schön und gut, aber was ist mit dem Datenschutz?

Die Droplr Bezahl-Accounts kommen beispielsweise mit einem besseren Sicherheitsmechanismus um die Ecke. So gibt es zum Beispiel passwortgeschützte Dateien, Selbstzerstörungsfunktionen oder die obfuscated URLs. Auch sonst findet alle Kommunikation zwischen dem Anwender und Droplr selbst über eine SSL oder TLS Schicht statt und wird mit AES 256 Bit verschlüsselt. Eine sichere Kommunikation ist also in jedem Fall gegeben. Die Oberhand über das was ihr teilt und vor allem mit wem ihr es teilt, habt aber wie immer ihr. Ihr bestimmt also was dort passiert oder was nicht.

Was kostet mich der Spaß?

Droplr hat vor einiger Zeit die kostenlosen Konten wieder eingeführt. Wenn euch 1 User, 10 Drops im Monat, 5GB Bandbreite und 1GB Storage mit den Funktionen Screenshot, Screen Cast, Gifs, Notizen, Link Kürzung und Analytics reicht, könnt ihr auf den Freien Tarif zurückgreifen. Sollen Funktionen wie Entire Page Capture, Annotationen, Passwortschutz, Tags und Selbstzerstörung usw. dazu kommen müsst ihr euch nach Pro oder Business umsehen, die min. 10$ pro User / Monat kosten. Habt ihr einen freien Account könnt ihr euch über Einladungslink jedoch Rabatte sichern. Das kann bei vielen Freunden und Bekannten bis hin zu einer kostenlosen Pro Mitgliedschaft führen.

Fazit zu Droplr

Droplr kommt im Gegensatz zu vielen anderen Sharing-Services ganz ohne Ordner und Sync aus und punktet mit seiner Einfachheit und seiner Integrationsfähigkeit in den alltäglichen Workload. Vor allem in Sachen Geschwindigkeit findet man kaum bessere Alternativen am Markt. 10$ im Monat ist jedoch eine Hausnummer die wirklich nur dann lohnt, wenn man wirklich oft und viel teilt und auch die entsprechenden Statistiken brauch. Hier sind vor allem PR, Marketing, Blogger und Co angesprochen. Für den privaten Gebrauch reicht vielen sicher auch die freie Alternative. Im letzten Jahr gab es bspw. auch eine Lifetime Lizenz für 20 Euro. Hier sollte man die Augen offen halten, ob es nicht mal wieder so einen Deal gibt.

HIER GEHT ES ZU DROPLR

Kommentar verfassen