Google Software

Google Hangouts heißt jetzt „Meet“ und „Chat“

Könnt ihr euch noch an Hangouts erinnern? Das war Googles Chat und Videotelefonielösung bevor man auf Google Allo und Duo setzte. Mittlerweile ist mehr oder minder bekannt, dass Duo und Allo Totgeburten sind. Letztens las ich einen Tweet mit folgendem Satz „Wenn ich allein sein will, mach ich Google Allo an“. Der stimmt leider, denn die beiden neuen Apps, die auf der I/O 2016 vorgestellt wurden, haben hierzulande nie richtig gezündet. Nun hat Google mal wieder etwas Energie in Hangouts gesteckt und teilt das Programm auf – in ein Chat-Tool namens (Achtung festhalten – erfinderischer Name incomming)Chat“ und in die Videotelefonielösung „Meet“!

Google Hangouts heißt jetzt "Meet" und "Chat" Google Software

Google sieht Hangouts oder bzw. die neue Chat und Meet vor allem für den Business-Einsatz. Mit Meet hat man eine schlanke Lösung für Videokonferenzen am Start mit der man sich mal eben schnell Face2Face unterhalten kann. Bis zu 30 Personen werden unterstützt. Dabei braucht ihr wohl nur einen Link und nicht einmal einen Account.

Google Hangouts heißt jetzt "Meet" und "Chat" Google Software

Chat ist die klassische Chat-Lösung, welche mehr in Richtung Slack geht. Teamchat, virtuelle Chaträume etc. sind kein Problem. Der Vorteil ist, dass dort auch die Integration mit der G Suite gleich inklusive ist. So kann man zügig Dokumente tauschen und zusammen damit arbeiten. Auch Bots und Drittanbieter-Apps sind vorgesehen und sollen zeitnah integriert werden.

Google Hangouts heißt jetzt "Meet" und "Chat" Google Software

Meet ist ab sofort in der G Suite drin und Chat kann über das Early Adopter Programm ausprobiert werden.

Kommentar verfassen