Apple, macOS, High Sierra, iOS 11, Wallpaper, Download
Apple Software

Jetzt wirklich: macOS High Sierra – Apple gibt Public Beta frei

Apple hat am gestrigen Abend nach anfägnlichen Schwierigkeiten die erste öffentliche Beta von macOS High Sierra für Tester freigegeben. Bereits vor ein paar Tagen tauchte die öffentliche Beta kurz auf und verschwand direkt wieder. Nun aber wirklich 😉

Jetzt wirklich: macOS High Sierra – Apple gibt Public Beta frei Apple Software

Ab sofort können sich alle Interessenten am Apple Beta Programm anmelden und das neueste große Release für den Mac und den Apple TV testen. Hier nochmal ein Überblick zu den Funktionen und Neuerungen.

macOS High Sierra

Das nächste macOS wird „High Sierra“ heißen. Es könnte der „Snow Leopard“-Release dieser Generation werden und damit mehr unter der Haube geraderücken und verbessern als an der Oberfläche. Safari wird sehr viel schneller, unterdrückt automatisch abspielende Videos auf Webseiten und verhindert das Personalisieren von Online-Werbung durch Tracking. In Mail wird künftig Spotlight die Suchfunktion übernehmen und es gibt eine zweigeteilte Ansicht zum Verfassen von neuen Emails im Fullscreenmodus.

Jetzt wirklich: macOS High Sierra – Apple gibt Public Beta frei Apple Software

Die Fotos App wurde verbessert und kommt mit neuen Tools zur Organisation und Bearbeitung von Fotos. Da wäre eine Seitenleiste und eine chronologische Ansicht aller Importe, die man mit allen erdenklichen Filtern sortieren kann. Gesichter werden jetzt noch besser als solche erkannt. Macht man sich die Mühe, Gesichter mit Namen zu versehen, wird das über alle Geräte synchronisiert. Alles in allem sieht Fotos wieder fast aus wie iPhoto seinerzeit. Inklusive dem Service, Fotobücher und andere Produkte aus der App heraus drucken zu lassen. Diesmal macht das Apple allerdings nicht selbst, sondern lässt Dritte Druckdienste anbieten.

Jetzt wirklich: macOS High Sierra – Apple gibt Public Beta frei Apple Software

Unter der Haube wird künftig APFS – das Apple File System – sich um die Dateien auf euren Macs kümmern und damit HFS als Default ersetzen. Der neue Videostandardcodec wird H.265, der Nachfolger von H.264. Damit wird 4K- und 4K-HDR-Video möglichst spektakulär aussehen und mit einer deutlich besseren Kompression, sogar noch Platz zu sparen. Softwarebeschleunigung von H.265 wird in High Sierra aktiv und Macs ab der Jahreswende 2015/2016 haben dafür auch hardwareseitig Unterstützung an Bord. Das sind der 27″ iMac (Late 2015), das MacBook (Early 2016) und das MacBook Pro von 2016. Die eigene Videobearbeitungssoftware kann damit natürlich auch umgehen.

Jetzt wirklich: macOS High Sierra – Apple gibt Public Beta frei Apple Software

Die Grafikschnittstelle Metal (die OpenGL ersetzte) kommt in Version 2 und erlaubt ein paar – für Apple – neue Dinge. Der eigene Fenstermanager (Window Server) wird nun grafikbeschleunigt, d.h. Systemanimationen sind nun butterweich. So können künftig tatsächlich externe Grafikkarten via Thunderbolt angeschlossen werden und die Interne entlasten, bzw. unterstützen, wenn intensive Aufgaben zu erledigen sind. Zum Beispiel wird man damit VR-Inhalte (z.B. für Oculus Rift) auch auf Macs erstellen können, denn Metal 2 lernt VR dazu. Valve ist als Dritter mit an Bord, um deren Steam VR SDK für den Mac und High Sierra zu portieren. Die Engines von Unreal und Unity für VR sind auch auf dem Weg zu macOS.

Kommentar verfassen