Allerlei

Mastercard – Kreditkarte mit Fingerabdrucksensor in Entwicklung

Kreditkarten gibt es nun schon fast 60 Jahre und auch in Deutschland kommt das bargeldlose Bezahlen nach und nach an. Doch viel hat sich in der Vergangenheit an den Plastikkarten nicht getan. Das will Mastercard nun ändern und testet eine biometrische Version seiner Kreditkarte mit eingebauten Fingerabdrucksensor.

Mastercard - Kreditkarte mit Fingerabdrucksensor in Entwicklung Allerlei

Aktuell werden zwei Piloten in Südafrika getestet und weitere Tests sollen in Europa und Asien folgen. Der Kreditkartenanbieter sagt, dass die neue Version seiner Karte bereits Anfang nächsten Jahres bei Kunden in den USA ankommen könnte. Das Modell enthält einen kleinen Fingerabdruckleser, der in der Lage ist bis zu zwei verschiedene Abdrücke zu speichern. Das System funktioniert so, dass man seine Karte in ein Lesegerät steckt und dann per Chip seinen Fingerabdruck eingibt. Das erspart das lästige PIN eingeben. Einen Akku brauch die Karte nicht, da der für den Chip benötigte Strom direkt aus dem Lesegerät entnommen wird. Der Formfaktor wird sich also auch nicht ändern. Das neue Modell richtet sich hauptsächlich an VIP- und Geschäftskunden, da die Produktion wesentlich teurer ist. Die Sicherheit steigert sich dennoch, da diese Karte nur von dem Besitzer persönlich genutzt werden kann. Auch ein abgetrennter Daumen wird dem Dieb nichts nützen, da dieser Mechanismus in Läden zum Tragen kommen wird und nicht an Geldautomaten. Spätestens an der Kasse fällt ein mitgebrachter Finger dann auf 🙂

Mal schauen wie sich diese Pilottests entwickeln und wann man mit einer Marktreife rechnen kann.

via

Kommentar verfassen