Ulysses, Apps, iOS, macOS, Schreiben
Apple Apps iOS

Ulysses – Schreib-App wechselt zum Abo-Modus

Apps zum Schreiben gibt es viele da draußen. Manche benutzen reine Texteditor, wie das Notepad unter Windows, greifen zu Office Software oder kaufen sich bestimmte Texteditoren. Doch es gibt noch mehr Schreibprogramme, die euch das Schreiben so puristisch wie möglich machen wollen, ohne euch die Flexibilität von Formatierung, Tagging und Co zu nehmen. Dazu gehört Ulysses für iOS und macOS – die App in der ich so ziemlich alle Tests für diesen Blog vorschreibe. Meine Lieblingsschreibapp wechselt nun von einem Bezahlmodell auf ein Abomodell. 

Ulysses - Schreib-App wechselt zum Abo-Modus Apple Apps iOS

Bisher musste man die Apps für iOS und macOS separat kaufen. Das hat nun ein Ende, denn mit dem Abo verlangt der Entwickler einen monatlichen oder jährlichen Obolus von euch. Dieser liegt bei 4,99 Euro pro Monat oder 39,99 Euro pro Jahr. Die gekauften Apps werden aber weiter funktionieren und sind auch schon für iOS 11 und macOS High Sierra aktualisiert worden. Nur wird man dort keine weiteren Updates mehr rausrollen. Bestandkunden müssen aber nicht traurig sein, denn je nachdem wann ihr die Mac oder iOS Version gekauft habt könnt ihr bis zu 12 bzw. 6 kostenlose Monate ergattern. Weiterhin bietet euch der Entwickler einen 50 % Rabatt auf das Jahresabo an – lebenslang! Ich finde das einen guten Zug. Natürlich kann man über Abo-Modelle streiten, der Trend geht jedoch ganz klar in diese Richtung. Andere haben es vorgemacht – Adobe, 1Password und Co sind ebenfalls nur noch im Abo-Modus unterwegs, da man so alle Plattformen automatisch lizensiert und immer aktuell bleibt. Große Updates müssen nicht mehr separat gekauft werden und das wichtigste: Das Geschäftsmodell und damit die Entwicklung der App, die ihr liebt steht auf gesunden Beinen. Heutzutage gibt es nicht mehr viel umsonst und schon gar keine gute Software! Nutzt ihr selbst Ulysses?

Pressemitteilung

Preisgekrönte Schreib-App Ulysses jetzt im Abo erhältlich

Abonnement beinhaltet die Nutzung auf allen Geräten – Monatliche und jährliche Zahlung möglich, Studentenermäßigung verfügbar – Übergangsangebote für Bestandskunden

Leipzig, 10. August 2017 — Das populäre Schreibprogramm Ulysses, das 2016 mit einem Apple Design Award ausgezeichnet wurde, ist ab sofort im Abonnement erhältlich. Während die Apps für Mac und iOS bisher jeweils einzeln gekauft werden mussten, kann Ulysses nun zum Preis von 4,99 Euro monatlich bzw. 39,99 Euro jährlich abonniert und auf allen Geräten freigeschaltet werden. Studenten können Ulysses zum ermäßigten Preis von nur 11,99 Euro für sechs Monate nutzen.

Ulysses kann kostenfrei im App Store bzw. im Mac App Store heruntergeladen und 14 Tage lang kostenfrei ausprobiert werden. Anschließend ist ein Abonnement erforderlich, um weiter mit Ulysses schreiben zu können; ansonsten schaltet die App auf Lesezugriff um, wobei der Export weiterhin funktioniert.

Angebote für Bestandskunden

Um Bestandskunden zu ermutigen, auf das Abonnement-Modell zu wechseln, bieten ihnen die Entwickler einen lebenslange Ermäßigung an (50% auf das Standard-Monatsabo, jährliche Zahlungsweise). Wer Ulysses erst vor kurzem erworben hat und sich für einen Wechsel entscheidet, erhält zudem das Abonnement übergangsweise kostenlos. Käufer der Mac-App erhalten bis zu 12, Käufer der iOS-App bis zu 6 kostenlose Monate, wobei sich die individuelle Dauer ab dem Kaufdatum errechnet und die beiden Zeiträume aufaddiert werden. Bestandskunden werden automatisch, in der App, über diese Angebote informiert.

Die alten Ulysses-Kaufversionen sind nicht mehr im App Store erhältlich, funktionieren aber weiterhin. Für High Sierra und iOS 11, die neuen Betriebssysteme, die Apple im Herbst veröffentlichen wird, wurden sie bereits aktualisiert. Neue Features werden jedoch nur der Aboversion hinzugefügt.

Die Vorteile des Abonnementmodells

Ulysses für Mac kam 2013 auf den Markt. 2015 kam eine iPad-Version hinzu, das iPhone folgte 2016. Seit seiner ersten Veröffentlichung wurde das Programm ständig verbessert, insgesamt erschienen neun große Updates mit zahlreichen neuen Features. Beim Kauf wurde für Mac und iOS jeweils eine Zahlung fällig, alle folgenden Updates wurden kostenlos verteilt. Max Seelemann, einer der beiden Unternehmensgründer, sagt über das Abonnementmodell: „Diese Umstellung ist nötig, um Ulysses’ zukünftige Weiterentwicklung auf eine solide Basis zu stellen. Wir haben verschiedene Varianten erwogen – darunter auch Bezahl-Updates – und sind zu dem Schluss gekommen, dass ein Abonnementmodell, wie es im App Store ja auch seit 2016 vorgesehen ist, den Bedürfnissen der Nutzer und unseren Bedürfnissen als Entwickler am besten gerecht wird.”

Seelemann zufolge bietet das Abonnementmodell im Vergleich zur bisherigen Situation eine Reihe von Vorteilen: „Für den Mac konnten wir zwar auf unserer Webseite eine Demo anbieten, aber auf iOS mussten die Nutzer bis jetzt die Katze im Sack kaufen. Wenn man Ulysses auf dem Mac und auf iOS nutzen wollte, musste man außerdem zweimal bezahlen, weil der App Store einfach so funktioniert.” Jetzt können die Entwickler nicht nur die Nutzung auf allen Geräten in einem Abonnement bündeln, sondern auch eine 14-tägige plattformübergreifende Testversion anbieten. „Wir verstehen Ulysses als ein Produkt, und die Verfügbarkeit aller Texte auf allen Geräten ist eine seiner wichtigsten Funktionen. Dass die Nutzer trotzdem zwei mal zahlen mussten, war deshalb schwer vermittelbar.” Weitere Vorteile bestehen, so Seelemann, in der niedrigeren Einstiegshürde durch den geringen monatlichen Beitrag, und in der Flexibilität: Der Kunde muss nur so lange zahlen, wie er das Produkt auch wirklich benötigt.

„Die Umstellung geht auch mit einem Perspektivwechsel für uns Entwickler einher”, erklärt Seelemann weiter. „Bisher mussten wir uns immer darauf konzentrieren, möglichst spektakuläre Releases abzuliefern, um in einer kurzen Phase hoher medialer Aufmerksamkeit möglichst viele neue Kunden zu gewinnen. Nur so konnten wir die Zeit bis zur nächsten Release vorfinanzieren. Mit dem neuen Modell ist unser Einkommen besser vorhersehbar, wir können kleinteiliger arbeiten und schneller auf die Bedürfnisse unserer Bestandskunden reagieren.“

Interessierte können detaillierte Ausführungen Seelemanns zur Umstellung auf das Abonnementmodell in einem ausführlichen Artikel auf Medium (https://ulyssesapp.com/subscription-background) nachlesen.

 

Preise & Verfügbarkeit

Ulysses steht im App Store bzw. im Mac App Store zum kostenlosen Download zur Verfügung. Nach einer 14-tägigen Testperiode ist ein Abonnement erforderlich, um die App weiterhin auf allen Geräten nutzen zu können.

Monatliches Abonnement: 4,99 Euro
Jährliches Abonnement: 39,99 Euro

Studenten können Ulysses zum ermäßigten Preis von 11,99 Euro für sechs Monate nutzen. Die Ermäßigung kann vor Abschluss des Abonnements in der App beantragt werden.

via

Kommentar verfassen